Die 3 USV Technologien

16.07.2015 08:45  Von:: Miriam Laves

Die 3 USV Technologien

Drei verschiedene Technologien werden in USVs eingesetzt. Sie unterscheiden sich vor allem in ihrer Leistungsfähigkeit und damit in ihrer Schutzleistung sowie in den Anschaffungskosten.

Die Online-USV 
Den optimalsten Schutz bietet eine Online-USV. Das sind so genannte Doppelwandler, die angeschlossene Geräte kontinuierlich mit gleichmäßigem Strom versorgen. Sie wandeln die Netzspannung ununterbrochen in Gleichstrom um, führen diesen in die Batterien und wandeln ihn anschließend wieder in Wechselstrom zurück. Die Batterie ist somit immer im Einsatz und dient als aktiver Puffer. Egal, welche Spannung das Netz bietet, die Geräte merken nichts von eventuellen Schwankungen.

Durch den großen technische Aufwand von Online-USVs kommt es bei den Geräten zum Teil zu kräftiger Wärmeentwicklung. Daher ist ein Lüfter notwendig, der störend wirken kann.

Unser Tipp für Sie: Eine Online-USV ist ideal geeignet zum Schutz hochempfindlicher Geräte, die schon bei sehr geringen Stromschwankungen Probleme bekommen und sollte hier unbedingt zum Einsatz kommen.


Die Offline-USV 
Dieser sehr aufwendigen und daher teuerste Methode steht die Offline-Technik gegenüber. Geräte dieser Art überwachen die Netzspannung und reichen den Strom nur weiter. Erst bei Bedarf springen sie als Versorger ein. Hier werden die Akkus geladen und ununterbrochen auf hohem Niveau gehalten. Kommt es zu einem alamierenden Spannungsabfall, schaltet das System die Akkus als ein. Der Problem bei dieser Technik ist die Umschaltzeit, die in diesem Moment entsteht. Denn in dem Zeitraum könnten die angeschlossenen Geräte theoretisch Schaden nehmen. Vorteil der Offline-Geräte: Sie sind die günstigste Lösung.

Uns Tip für Sie: Durch die einfachere Technik und die langsameren Umschaltzeiten auf den Akkubetrieb eignen sich Offline-USVs am besten für robuste Geräte, die erst auf größere Stromschwankungen reagieren und leichte Abweichungen unbeschadet überstehen.

Die Line-Interactive 
Ein grutes Presi/Leistungs-Verhältnis, sprich ähnliche Leistung wie die Online-Technologie zu Preisen der Offline-Lösung, versucht man mit der Line-Interactive zu erreichen. Diese USVs leiten den Netzstrom direkt an die Verbraucher weiter, während sie die Akkus laden und auf hohem Spannungsniveau halten. Mit spezielle Filtern kann man Stromschwankungen schneller abfangen. Daher liefern diese Geräte gleichmäßigeren Strom als Offline-Modelle. Zudem können sie Schwankungen kurzzeitig ohne Hilfe der Akkus ausgleichen. Das sorgt für Zeitgewinn beim Umschalten auf die Akkus.

Hinweis:
Unterbrechungsfreie Stromversorgungen, die Stromschwankungen ausgleichen können, tragen oft das Kürzel „AVR“ im Namen. Das stehet für „Automatic Voltage Regulator“. Genau diese automatische Voltregulierung ist verantwortlich für stets gleichmäßig fließenden Strom.

Unser Tip für Sie: Line-Interactive stellt einen guten Kompromiss zwischen der teuren Online- und der günstigen Offline-Technologie dar. Auch preislich liegt sie zwischen diesen beiden Varianten. Ihr Einsatz ist sowohl aus Sicherheitsaspekten sowie aus ökonomischer Sicht für viele sinnvoll.

 

http://www.it-budget.de/it-stromversorgung/


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.